https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Unterrichtsbrille – Nur ein Versuch?

In dem Artikel “Erfahrungen mit Gleitsichtbrille” war ich etwas wankelmütig bzgl. der Nutzung von Gleitsichtbrillen im Unterricht.

Es stellte sich aber dann auf längere Sicht heraus, dass ich auf Brille im Unterricht verzichtete, weil die wichtigen Dinge im Unterricht im Bereich der Mitten liegen und ich da auch ohne Brille gut sehe.

Jetzt bin ich aber kurzsichtig und die Alterssichtigkeit nahm zu. Es fing an problematisch zu werden. Corona zwang mich auf Distanz zu den SchülerInnen und damit musste eine Brille her.

Bei meinen ersten drei Gleitsichtbrillen füllte ich mich von dem Optiker schlecht beraten. Meine Brillen muss ich selber zahlen. Also wie komme ich an die richtige Brille?

Aus den schlechten Erfahrungen hatte ich schon den Optiker gewechselt, von dem auch die Idee kam, dass ich ohne Brille arbeiten solle, bis es nicht mehr ginge.

Also maß ich die Entfernungen im Unterricht und wir probierten im Laden eine Stunde lang die verschiedensten Situationen aus. Das Ergebnis war eine Bifokalbrille.

Das Ergebnis war zweischneidig, ich sah besser, aber ich musste immer meinen Kopfverrenken, um durch das richtige Feld zu sehen. Das führte zu Verspannungen und Kopfschmerzen. Die Brille kostetet 500 Euro.

Die Stärken der Sehbereiche war gut gewählt, aber sie waren ungünstig angeordnet. Das Problem ist, dass ich beim Gitarrenunterricht eigentlich immer mehr oder weniger nach unten sehen muss. Dafür war die Grenze zwischen den beiden Sehbereichen zu hoch angebracht.

Meine Begeisterung war ziemlich am Tiefpunkt. Zufällig ging meine Alltagsbrille kaputt und ich klagte dem Optiker mein Leid. Er meinte: “Kein Problem. Es gibt eine Vertäglichkeitsgarantie. Wir können andere Gläser einbauen.”

Ich bin über vierzig Jahre Brillenträger. Davon habe ich noch nie gehört. Als ich in meinem Umfeld die Brillenträger befragte, stellte sich heraus, dass nur die, die mal ihrem Optiker sehr ausdrücklich dem Optiker ihr Leid geklagt haben, von solchen Garantien erfahren haben.

Ebenfalls wir machten noch eine Beratungssitzung mit Notenständer und mit meinen neuen Erkenntnissen aus der Unterrichtssituation.

Die Brille ist beim Üben jetzt fast immer auf der Nase. Im Unterricht leider nicht. Denn die Maskenpflicht und die Brille vertragen sich nicht. Die Brille ist immer beschlagen.

Aber die Lehre aus dieser Geschichte ist, klärt mit dem Optiker ab, wie viele versuche ihr ohne Mehrkosten habt. Baut die Unterrichtssituation mit Notenständer im Laden nach. Wenn meine SchülerInnen nicht vom Optiker so weit weg wohnen würden, hätte ich eine(n) zwangsverpflichtet.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 19. Februar 2021 um 08:44 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Corona, Eingeschoben, Gitarrenunterricht, Krimskrams, praktisch abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .