https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Lernprozesse im Bewußtsein gestalten

Ich habe über meinen Artikel „Multithreading – Mentale Ordnung“ nachgedacht. Darauf hin habe ich versucht graphisch darzustellen wie die Verkettung der mentalen Prozesse abläuft. KommandoketteLeider ist das Bild zu groß, um es direkt in den Artikel einbinden zu können.

In diesem Bild sieht man,

  • wie die Aufmerksamkeitsleistung für die einzelnen mentalen Prozesse abnimmt,
  • wie immer automatischer die Abfolge der mentalen Prozesse wird,
  • und wie immer mehr der ganze Vorgang ist Unterbewusstsein absinkt.

Aus dieser Grafik wird klar, dass man sich bemühen sollte, die mentalen Prozesse in einer bestimmten Reihenfolge ablaufen zu lassen. Denn sonst wird es schwierig, dass eine stabile Reaktionskette entsteht.

Zwei andere Probleme werden nicht alleine durch die Grafik klar, sondern durch eine Zusatzinformation. Es ist leider nicht selbstverständlich, dass man den mentalen Prozess richtig ausführt. Man kann ihn auch fehlerhaft ausführen. Also muss die Ausführung des mentalen Prozesses beobachtet und kontrolliert werden.

Wenn man sich nun den Ablauf des Verkettungsprozesses ansieht, erkannt man die Gefahr,

  • dass der Prozess zu schnell in das Unterbewusste sinkt
  • bzw. zu früh zu schnell abläuft

und damit die mentalen Prozesse der bewussten Kontrolle entzogen sind.

Das bedeutet, dass man beim Üben Bedingungen schaffen muss, dass man seine mentalen Prozesse wirklich beobachten kann. Dies bedeutet eine klare Vorstellung darüber zu haben, was man sich vorstellen muss und eine Tempowahl, die eine saubere Vorstellung und deren Kontrolle zulässt.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 20. Juni 2008 um 08:44 Uhr veröffentlicht von und wurde unter den Kategorien: Gitarre lernen, Übemethodik abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .