https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Category Archives: Musiktheorie

Dicke und dünne Töne

Ich habe mich immer mal wieder gefragt, ob alle Sprachen die Töne mit den Begriffen „hoch“ und „tief“ beschreiben.

Anscheinend nicht. Vor kurzem hatte ich eine äthiopische Interessentin vor mir sitzen. Wenn ich meine Informationsgespräche führe, führe ich auch ein … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 31. Mai 2019 um 08:11 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Eingeschoben, Gehör, Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Krimskrams, Lernen, Musikalität, Musiktheorie abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Das perfekt gestimmte Griffbrett  – Teil 2

Bei meiner Erkundung der Genauigkeit von Stimmgeräten habe ich auch verschiedene Menschen angeschrieben, von denen ich den Eindruck hatte, sie wüssten mehr über das Thema.

Grundsätzlich haben diese meine erkannte Problematik bestätigt. Meine weitere These, dass man über die Auswertung … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 3. Mai 2019 um 08:14 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarrentechnik, Gitarrenunterricht, Instrumente, Musiktheorie, praktisch abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Stimmen mit den Ohren – Teil 3

Wie sich Schwebungen anhören, dafür habe ich im Artikel Schwebung – Schneller als die Physik erlaubt schon einmal diese Hörbeispiele bereitgestellt.

Das leichte An- und Abschwellen des Tones bezeichnet man als Schwebung.

So weit eigentlich ganz einfach zu hören. Doch … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 8. März 2019 um 08:10 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gehör, Gitarre lernen, Gitarre stimmen, Gitarrenunterricht, Krimskrams, Musiktheorie abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Stimmen mit den Ohren – Teil 2

Je nachdem wie weit man mit Methode aus Stimmen mit den Ohren – Teil 1 kann man die jetzt beschrieben Methode überspringen, weil die Töne schon ziemlich gleich sind.

Interessanterweise erlebe ich immer wieder, wenn ich Schüler frage, ob die … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 1. März 2019 um 08:57 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gehör, Gitarre lernen, Gitarre stimmen, Gitarrenunterricht, Instrumente, Musikalität, Musiktheorie, praktisch abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Schwebung – Schneller als die Physik erlaubt

In den letzten Artikeln habe ich geschrieben, meiner Meinung nach könne man mit Schwebungen auf ca. 0,5 vielleicht sogar auf 0,25 Cent genau stimmen.

Als ich all meine Versuche gemacht habe, klopfte der Artikel „Gitarre mit Schwebungen stimmen“ … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 15. Februar 2019 um 08:46 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Eingeschoben, Elektronik, Gehör, Gitarre lernen, Gitarre stimmen, Gitarrenunterricht, Instrumente, Musiktheorie, praktisch, Übematerial abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Stimmgerät, was nun? – Teil 3

Nach dem letzten Artikel stellt sich die Frage, mit was stimmt man genauer? Stimmgerät oder Ohren?

Nehmen wir als Erstes Sinustöne. Meine DAW kann als kleinsten Tonunterschied 0,025 Cent darstellen. Bei dem A der A-Saite macht das einen Unterschied von … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 8. Februar 2019 um 08:29 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Elektronik, Gehör, Gitarre lernen, Gitarre stimmen, Gitarrenunterricht, Instrumente, Kinder, Musiktheorie, praktisch, Software abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Stimmgerät was nun? – Teil 2

Also ich stimme eigentlich nach Ohren. Mit Stimmgerät stimmen, finde ich unbequem. Aber stillschweigend bin ich davon ausgegangen, dass Stimmgeräte genauer sind als das menschliche Ohr, weil die Tonhöhenunterscheidungsschwelle ist bei Stimmgeräten höher als beim Menschen.

Dabei hing ich der … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 1. Februar 2019 um 08:27 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Android, Elektronik, Gehör, Gitarre lernen, Gitarre stimmen, Gitarrenunterricht, Instrumente, Musiktheorie, Recording, Software abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Stimmgerät was nun? – Teil 1

Ich habe Erklärungen gesucht für die gemachten Beobachtungen in den Artikeln „Verwirrende Stimmbeobachtung“ und den dazugehörigen Teil 2. Warum sind die Messergebnisse durch Obertöne beeinflussbar?

Ich greife auf Wikipedia zurück, um das Grundproblem zu erklären. In dem … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 25. Januar 2019 um 08:04 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Elektronik, Gehör, Gitarre lernen, Gitarre stimmen, Gitarrenunterricht, Musiktheorie, Software abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Merksätze für Notennamen

Ich habe eine Schülerin, deren Merkfähigkeit bezüglich Notennamen keine ihrer ausgeprägten Stärken ist. Deswegen habe ich ihr die alten „guten“ Merksätze:

  • „(Der) Fritz aß Citronen-eis (gerne)“ für die Tonnamen der Töne in den Zwischenräume des Notensystems.
  • „Es geht hurtig durch
weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 7. Dezember 2018 um 08:15 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Eingeschoben, Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Kinder, Lernen, Musiktheorie, praktisch abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Notenmessschablone und Zählen

Meine singende Kleine legt ein rasendes Tempo vor. Sie schreibt zwar die Zählweisen für die Achtel richtig hin. Aber ihr fehlt das Verständnis dafür, warum das so ist. Deswegen habe ich die Notenmessschablone von dem Beitrag Notenmessschablone modifiziert.

Ich … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 3. März 2017 um 08:29 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Arbeitsblätter, Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Kinder, Krimskrams, Musiktheorie, praktisch abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Quintenzirkel herleiten – Teil 3

Quintenzirkel schreiben

Aufgabe: Trage Grundtöne und Vorzeichen der gefundenen Tonleitern ein. Im Uhrzeigersinn die Tonleitern mit den en. Gegen den Uhrzeigersinn die Tonleitern mit den ’s.

Hier gibt es das Skript als PDF.weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 24. Februar 2017 um 08:24 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Arbeitsblätter, Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Musiktheorie abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Quintenzirkel herleiten – Teil 2

Geht das auch mit einem ?

Es ist eigentlich nicht mehr spannend, sondern pure Fleißarbeit. Geht das auch mit einem ?

Ich habe dir hier alle Möglichkeiten aufgeschrieben.

Aufgabe: Trage bei jeder Tonleiter die Abstände zwischen den Tönen … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 17. Februar 2017 um 08:36 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Musiktheorie abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Quintenzirkel herleiten – Teil 1

Ich erkläre momentan einem 11-jährigen, die Grundzüge von Dur und Moll. Auf dem Blatt stand von seiner Mutter hingeschrieben plötzlich der Quintenzirkel. Der Kleine hat zwar die Intelligenz mit der Schöpfkelle gefressen. Ob ihm aber klar ist, warum der Quintenzirkel … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 10. Februar 2017 um 08:06 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Musiktheorie abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Das Gitarrengriffbrett verstehen – Teil 4

Auf die Gesetzmäßigkeit, die ich durch dieses Arbeitsblatt Griffbrettrechnen Teil 4 vermitteln möchte, erleichtert sogar mir das Leben. Viele werden feststellen, die Akkorde des Arbeitsblattes sind musikalisch unrealistisch bis unsinnig.

Gerade deswegen verwende ich sie. Ich kann mir ad hoc … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 20. Februar 2015 um 08:55 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Musiktheorie, Noten, Übematerial abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Das Gitarrengriffbrett verstehen – Teil 3

Bei den bisherigen Arbeitsblättern ging es darum, sich die Töne in den höheren Lagen anhand der bekannten Töne in den tieferen Lagen herzuleiten.

Aus den wenigen Unterhaltungen, die ich überhaupt zu diesem Thema mit Kollegen hatte, kann ich nur sagen, … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 13. Februar 2015 um 08:44 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Musiktheorie, Noten, praktisch, Übematerial abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Der Ärger mit der Popmusik – Teil 1

Nachdem mich eine Schülerin nach Arrangements für Popmusik gefragt hat und mir ein paar Titel vorgeschlagen hat, habe ich ein paar Sachen angefangen zu arrangieren. Dabei sind mir Sachen aufgefallen, die ich berichten will.

Was ist noch mal die Melodie?

weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 19. September 2014 um 08:22 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Eingeschoben, Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Krimskrams, Musiktheorie, Rhythmus, Übematerial abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

HDF – Verminderter Dreiklang

Ich finde einprägsame Merksätze oder Geschichten schön, die einem helfen musiktheoretisches Wissen herzuleiten.

Vor kurzem erklärte ich einer Schülerin Dreiklänge und sagte: „H D F“. Die Schülerin schaute mich etwas entgeistert an, denn dieses Akronym würde doch: „Halt‘ die Fresse!“ … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 21. März 2014 um 08:49 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Musiktheorie abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Waren Tonnamen Zahlen?

Bei den Intervallen verwirrt viele Menschen, dass jedes Intervall einen Schritt weniger groß ist als die im Intervallnamen enthaltene Zahl.

Prim bedeutet der erste Ton und ist null Schritte groß. Ich habe mir diese sprachliche Merkwürdigkeit dadurch erklärt, dass in … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 14. März 2014 um 08:24 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Musiktheorie abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .

Über Tonsatzregeln – Teil 1

Ich lese momentan in zwei Harmonielehren rum. In der Harmonielehre von Hugo Riemann und in der Jazzharmonielehre von Frank Sikora. Hauptsächlich beschäftige ich mich aber doch eher mit Jazzharmonie.

Diese Jazzharmonie bescherte mir ein Erlebnis, das ich interessant fand in … weiterlesen?

weiterlesen...

Der Beitrag wurde am Freitag, den 14. Februar 2014 um 08:01 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Musiktheorie abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .