https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Merksätze für Notennamen

Ich habe eine Schülerin, deren Merkfähigkeit bezüglich Notennamen keine ihrer ausgeprägten Stärken ist. Deswegen habe ich ihr die alten „guten“ Merksätze:

  • „(Der) Fritz aß Citronen-eis (gerne)“ für die Tonnamen der Töne in den Zwischenräume des Notensystems.
  • „Es geht hurtig durch Fleiß“ für die Tonnamen der Töne auf den Linien des Notensystems.

Als die Schülerin Zitroneneis mit „C“ schreiben sollte, sah man ihr ihr Befremden seh, sehr deutlich an. Bei „hurtig“ blickte sie etwas verständnislos drein. Sie hatte nicht einmal eine Ahnung, was „hurtig“ bedeuten könnte.

Wir unterhielten uns dann noch über „Fritz“ und „Fleiß“. Sie kennt keinen Fritz. Das Wort „Fleiß“ hat auch noch kein lebender Mensch in ihrer Gegenwart erwähnt. Aber aus ganz alten Büchern in ihrer Schule würde sie „Fritz“ und „Fleiß“ kennen.

Da ich diese Sprüche vor 40 Jahren auch schon etwas eigenartig fand und mich schon damals über die Zitrone mit „C“ wunderte, dachte ich mir, irgendjemand muss doch was moderneres eingefallen sein. Im Internet fand ich bei meinen Recherchen nichts Neues.

Also habe ich mich selbst versucht. Etwas richtig Tolles ist aber nicht herausgekommen.

  • Die Finnen alarmieren circa elf Gnus“ für die Tonnamen der Töne in den Zwischenräume des Notensystems. Man könnte auch „Giraffen“ verwenden, aber ich mag den Sprechrhythmus mit „Gnus“ mehr.
  • „Elena gibt Helena das Fläschchen“ für die Tonnamen der Töne auf den Linien des Notensystems. Sollte die Schülerin dummerweise Helena heißen, dann vielleicht „die Fläschchen“ oder „das Fohlen“. Oder eine ganz andere Variante „Ein Gähnen hält dich frisch“.

Die Kombination von den Namen „Eelena“ und „Helena“  hat in mir rumort und es kam

  • „Carcassi denkt Enassi fürchtet Grimassi aus Helassi“ für die Tonnamen der Tonleiter heraus. Ich bin mir nicht sicher, ob der Satz gut merkbar ist. So leicht, wie sich aber Kinder den Unsinnstext von „Atte Katte Nuwa“  merken können, mache ich mir da wenig Sorgen. Aber ich habe dann noch „Carola dankt Elias für gestern Abend herzlich“ gefunden. Spricht sich aber nicht so griffig. Oder „Caro dankt einem furchtsamen Gekko aus Honduras“, oder „Caro die edle Fechterin gibt allen Hoffnung“:

 

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 7. Dezember 2018 um 08:15 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Eingeschoben, Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Kinder, Lernen, Musiktheorie, praktisch abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .