Quintenzirkel herleiten – Teil 2

Geht das auch mit einem ?

Es ist eigentlich nicht mehr spannend, sondern pure Fleißarbeit. Geht das auch mit einem ?

Ich habe dir hier alle Möglichkeiten aufgeschrieben.

Aufgabe: Trage bei jeder Tonleiter die Abstände zwischen den Tönen ein.

Streiche danach die Tonleitern aus, bei denen schon beim ersten Blick auf die eingetragenen Abstände klar ist, dass mit dem neu entstandenen Tonvorrat keine Dur-Tonleiter möglich ist, aus.

Tipp: Es ist auch hier wieder teilweise sehr erhellend, wenn Du dir den Schritt zum versetzten Ton hin und vom versetzten Ton weg anschaust.

Aufgabe Teil 2: Untersuche die restlichen Tonleitern genauer, ob in ihnen eine neue Tonleiter enthalten ist.

Tipp: Beachte, ob Du das Halb- Ganztonmuster einer Dur-Tonleiter erkennen kannst.

Schreibe diese Tonleiter von ihrem Grundton aus startend auf.

Fragen

Was für einen Ton muss man in einer C-Dur-Tonleiter mit einem verändern, um den Tonvorrat für eine neue Dur-Tonleiter zu erhalten?

Das ______________ wurde zu einem ______________. Dies ist der der (wievielte Ton?)______________ in der C-Dur-Tonleiter.

Die neue Dur-Tonleiter ist eine______________-Dur Tonleiter.

Das Intervall zwischen dem neuen Grundton ______________ und dem C ist das Intervall einer: ______________ .

Wieder: Ist das ein Gesetz?

Die spannende Frage ist, wenn ich wieder den ______________ (Der wievielte Ton war es?)

Ton der neu entstandenen Tonleiter mit einem erniedrigen, ob wieder der Tonvorrat für eine neue Dur-Tonleiter entsteht? Kann man das auch in die andere Richtung machen?

Ist das Intervall zwischen dem neuen Grundton und dem alten wieder eine

______________? (Was für ein Intervall hast Du herausgefunden?)

Aufgabe: Trage in diese Notenzeile die neu gefundene Dur-Tonleiter ein.

Der neue Grundton ist das: ______________.

Das Intervall zwischen dem neuen Grundton und dem alten ist eine:______________.

Jetzt erniedigst Du wieder den siebten Ton der neuen Tonleiter und schreibst hier die neue Tonleiter auf.

Der neue Grundton ist das: ______________.

Das Intervall zwischen dem neuen Grundton und dem alten ist eine:______________.

 

Jetzt erniedigst Du wieder den siebten Ton der neuen Tonleiter und schreibst hier die neue Tonleiter auf.

Der neue Grundton ist das: ______________.

Das Intervall zwischen dem neuen Grundton und dem alten ist eine:______________.

 

Jetzt erniedigst Du wieder den siebten Ton der neuen Tonleiter und schreibst hier die neue Tonleiter auf.

Der neue Grundton ist das: ______________.

Das Intervall zwischen dem neuen Grundton und dem alten ist eine:______________.

Jetzt erniedigst Du wieder den siebten Ton der neuen Tonleiter und schreibst hier die neue Tonleiter auf.

Der neue Grundton ist das: ______________.

Das Intervall zwischen dem neuen Grundton und dem alten ist eine:______________.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

 

Der Beitrag wurde am Freitag, den 17. Februar 2017 um 08:36 Uhr veröffentlicht und wurde unter Gitarrenunterricht, Musiktheorie abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben

Gitarrenunterricht in Frankfurt is powered by WordPress | WP.de Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS).
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de