https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Fingers Kunstnägel

Auf Grund meiner guten Erfahrungen mit den „neuen“ Produkten der Nagelreparatur habe ich mir es mal mit Ersatzfingernägeln von Fingers probiert. Ich wollte wissen, ob diese ein vollwertiger Ersatz für meine Tischtennisballmetzhode ist.

Ich bin zu einem eher positiven Ergebnis gekommen. Bei den Tischtennisbällen war immer ein wenig die Wölbung des Tischballs ein Problem. Die Tischtennisbälle haben sich nicht so gut dem Nagel angepasst. Ich musste sie immer anpressen und nachkleben.

So erkläre ich mir auch, dass die Klebeverbindung der Kunstfingernägel wesentlich haltbarer ist als bei den Tischtennisbällen. Das soll heißen, die Tischtennisballnagelattrappen haben sich deutlich schneller vom Finger abgelöst.

Diese Kunststoffnägel sind auch wesentlich besser zu zuschneiden als die Tischtennisbälle. Eigentlich musste ich sie nur mit der Schere kürzen. Feilen und polieren lassen sie sich auch wunderbar.

Klanglich ist das Ergebnis vollwertig.

Es gibt nur einen Wermutstropfen, von dem ich nicht weiß, ob es ein dummer Zufall war. Ich habe zweimal meinen rechten Daumennagel ersetzen müssen. Und jedesmal ist der Kunstfingernagel am Hauptkontaktpunkt der Saite sehr schnell eingerissen. Als ich den „a“ und „m“-Fingernagel damit ersetzt habe, hatte  ich diese Probleme nicht.

Ich vermute, dass der Winkel der Saite zur Nagelkante oder/und die Umspinnung der Basssaiten  der Grund für dieses Phänomen sein dürften.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 25. Juli 2008 um 08:27 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Fingernaegel abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .