https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Das sind ja Melodien!

Persönlich finde ich seit einiger Zeit zum motorischen Erfassen von Zerlegungsstücken hilfreich, die Einzelstimmen zu spielen.

Deswegen habe ich dies jetzt auch mal mit einem Schüler im Unterricht gemacht. Der Schüler stieß ganz entgeistert aus: „Das sind ja Melodien!“ Er war von dieser Tatsache sehr fasziniert und probierte dies auch mit den anderen Stimmen des Stückes aus. Er hatte wiederum die gleiche Erkenntnis.

Weiter stellte er fest, dass die Gliederung dieser Melodien die von ihm wahrgenommene Form des Stückes widerspiegelt.

Ich erzählte ihm, dass bei Zerlegungsstücken meist ein mehrstimmiger Satz zugrunde liegen würde. Wie diese Stimmen geführt werden, unterläge den Gesetzen des Kontrapunktes und deswegen würde der Melodiencharakter entstehen.

Als ich dem Schüler das Grundprinzip des Kontrapunktes erklärte, probierte er zwei Stimmen gleichzeitig zu spielen. Das Ergebnis schien ihn sehr zu beschäftigen. Er war so in seinem Nachhören versunken, dass ich die nächsten paar Minuten Sendepause hatte. Auch hier stellte er zu seinem großen Erstaunen fest, dass dies musikalisch sinnvolle Strukturen ergab, welche auch wieder die von ihm wahrgenommene Form des Stückes widerspiegelten.

Als der Schüler das Stück wieder normal spielte, stellte er fest, dass er plötzlich die Stimmen hören würde und dass er den musikalischen Verlauf deutlicher wahrnehmen würde.

Inspiriert von diesem Erlebnis musste ein weiterer Schüler diese Herangehensweise ausprobieren. Bei ihm auch das gleiche Erstaunen und die gleiche Veränderung in der Wahrnehmung des Stückes.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 24. Februar 2012 um 08:59 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Übemethodik abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .