https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Rhythmische Ballspiele

Ab und zu weiß ich nicht, warum und wie ich so auf manche Ideen komme.

Mit dem Rhythmus der „Etude Simple No. 5″ von Leo Brouwer stehen meine Schüler grundsätzlich am Anfang auf Kriegsfuß. Auch wenn sie zu erst mit einem Achtelmetrum arbeiten.

Meiner Meinung nach ist das Problem bei (Gegen)punktierungen, dass die Schüler versuchen beide Noten zu treffen, statt ihr energetisches Verhältnis zu einander zu beachten und die Note auf dem Schlag zu treffen.

Vermutlich liest sich der letzte Absatz für Sie so ähnlich schwammig und dunkel, wie wenn ich meinen Schülern versuche das Phänomen zu erklären.

Nehmen wir erst einmal die Punktierung.

  • Halten Sie die Hände über den Kopf, als würden sie einen Ball in der Hand halten.
  • Holen sie mit beiden Hände Schwung nach hinten, als wollten Sie den Ball nach vorne werfen. Der Rücken und Kopf kann ruhig nach hinten gebogen werden. Begleiten Sie diese Bewegung mit der Silbe „dab“.
  • Und jetzt kommt der Abwurf. Begleiten Sie diese Bewegung mit der Silbe „da“.

Ich glaube es wird von selbst deutlich, was für eine Bewegung und Silbe welchem Notenwert in einer Punktierung entspricht.

Jetzt die Gegenpunktierung:

  • Wir spielen Basketball. Handfläche nach unten. Wir befinden uns in dem Moment, in dem wir den Impuls mit der Hand auf den Ball geben, damit der Ball zum Boden zurückkehrt. Begleiten Sie diese Bewegung mit der Silbe „dab“.
  • Und jetzt schnellt die Hand leicht nach oben, um den Ball frei zu geben. Begleiten Sie diese Bewegung mit der Silbe „da“.

Ich glaube auch hier  wird es wieder von selbst deutlich, was für eine Bewegung und Silbe welchem Notenwert in einer Gegenpunktierung entspricht.

Ebenfalls mit diesen Bewegungen schaffen es meine Schüler leichter und besser die Note, die knapp neben dem Schlag liegt, rhythmisch korrekt zu platzieren.

Weiterhin kann man mit diesen Bewegungen wunderbar das Gefühl für Auf- und Volltaktigkeit vermitteln.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 23. August 2013 um 08:53 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Übemethodik abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .