https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Laufwerkbuchstaben festlegen

Hier geht es weniger darum, wie man das macht, sondern warum das im Gitarrenunterricht bzw. Instrumentalunterricht eine sinnvolle Maßnahme sein könnte?

Wie hier schon an anderen Stellen erwähnt, ist es immer schwierig, wenn man mit Computer im Unterricht arbeitet, dass der Schüler die gleiche Version mit den den gleichen Einstellungen auf seinem Rechner hat. Bis man das hinbekommen hat oder ob man das hinbekommt, ist ein ziemliches Geduldsspiel mit einem gewaltigen Schuss Lotteriespiel.

Deswegen sind Programme, die man auf einem USB-Stick oder SD-Karte installieren kann, eine wahre Wohltat.

Aber jetzt wollte ich bei Reaper ein VST-Plugin, dass auf einen Soundfont auf dem USB-Stick zurückgreift, verwenden. Aus verschiedenen Gründen meldet sich mein USB-Stick mit dem Laufwerkbuchstaben G: an. Also muss ich bei mir für das VST-Verzeichnis in Reaper G:\reaper\VST-Plugins eingeben. Für den Soundfont G:\reaper\soundfont

Eine Eingabe von relativen Pfadeingabe war leider nicht möglich.

Kopiere ich die Installation auf einen USB-Stick des Schülers und der steckt den in seinen heimischen Rechner, dann hat der Schüler ein Problem. Der Stick wird unter einem anderem Laufwerkbuchstaben angemeldet. Und damit sind solche Pfadabgaben wertlos.

Wenn aber der Schüler seinem Computer beibringt, dass sein Stick mit G: angemeldet wird, dann kann er wunderbar die Plugins verwenden. In MuseScore die Soundfonts usw.

Man könnte einwenden, aber da muss der Schüler auch aktiv werden, bekommt er das hin? Ja, aber wenn er es einmal geschafft hat, dann ist das Thema für alle Programme und Zeiten vom Tisch.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 14. Oktober 2016 um 08:17 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarrenunterricht, praktisch, Software, Technik abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .