https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Erklärungsprobleme (3) – Vermeintlich klare Angaben

Noch einmal zu der Drehrichtung von Schrauben. Das trifft auch für das Drehen der Stimmmechanik zu. Erstaunlicherweise wird extremhäufig von links und rechts Drehen gesprochen. Dummerweise ist nach rechts eine andere Drehrichtung, wenn der Inbusschlüssel bei sechs Uhr steht als wenn der Inbusschlüssel bei 12 Uhr steht.

Es scheint eine stillschweigende Vereinbarung zu geben, wenn man von Drehrichtungen redet, dass die Zwölf-Uhr-Stellung gemeint ist.

In anderen Worten man muss darauf achten, dass Angaben wirklich in jeder Lage eindeutig interpretierbar sind.
Es mag verwundern, dass ich darauf rumreite, aber ich habe das an den Saitendrehen immer mit vom Körper weg oder hin beschrieben. Es gab immer etwas Verwirrung, jetzt weiß ich auch warum.

Mir fällt noch ein Beispiel ein, das mir erst vor ein paar Tagen klar wurde. Ich lasse gerne Stücke nach Gehör nachspielen. Bei kindlichen Anfängern wundere ich mich immer wieder, wie planlos sie die Töne ausprobieren. Ich habe mir das bisher immer damit erklärt, dass die Kinder „höher“ und „tiefer“ noch nicht so richtig unterscheiden können. Durch einen Zufall ist mir aufgefallen, dass die Kinder vielleicht etwas anderes verwirrt. Wenn die Töne im musikalischen Sinne höher werden, werden sie räumlich gesehen tiefer.

Auch hier, ist die anscheinend so selbstverständliche Information gar nicht so selbstverständlich. Auffallend finde ich, dass mir für alle Beispiele kein Hinweis oder eine Diskussion über das Missverständnispotential der Angaben begegnet ist.

Man kann zweierlei daraus schließen, dass das Missverständnispotential vielleicht gar nicht so groß ist oder wie schwer das Missverständnispotential zu durchschauen ist.

Wie dem nun auch sei, wenn die Lösungsvorschläge der Schüler nicht so eindeutig ausfallen, wie sie müssten, sondern sehr wirr sind, dann könnte es sein, dass bestimmte Informationen mehrfach interpretiert werden können, und damit das „unlogisch“ Ergebnis erklären.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 25. Juni 2010 um 08:04 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarre lernen, Gitarrenunterricht abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .