https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Audiomaterial organisieren 7 – Playervorbereitung

Verwendete Programme:

Mit WinLame werden die entstandenen WAV-Dateien in das MP3 Format umgewandelt.

Jetzt komme ich zu einer Sache, die eines der Hauptprobleme ist, wenn man viele Stücke auf einmal an den Schüler weitergeben will. Wie erreicht man es, dass der Schüler sich nicht durch 100 Dateien skippen oder scrollen muss, sondern die 10 – 20 Stück angeboten bekommt, die er für ein Stück braucht? Das Problem ist, es gibt keine einheitliche Herangehensweise, sodass es auf jedem Player funktionieren würde.

Ordnerstruktur

Einige Player geben sich mit einer entsprechenden Ordnerstruktur zufrieden. Schieben Sie einfach die MP3s eines Stückes, wenn Sie nicht schon davor so gearbeitet haben, in einen Ordner, der nach dem Stück benannt wird.

Dann verwenden Sie noch einmal Ant Renamer und nummerieren dort die Stücke in der Reihenfolge, wie der Schüler arbeiten soll, durch. Diese Nummern sind wichtig, weil diese Nummern vielen Playern, wenn keine weiteren Informationen vorliegen, als Basis für die Abspielreihenfolge dienen.

m3u-Listen und Alben

Jetzt kommt MP3tag zum Einsatz. Dieses Programm kann Zusatzinformationen in die MP3s schreiben, die dann vom Player berücksichtigt werden. Damit kann man auch die Abspielreihenfolge und die angezeigten Inhalte beeinflussen.

  • Fügen Sie die MP3s eines Stückes in MP3tag ein.
  • Jetzt sorgen wir dafür, dass der Dateiname zum Titelnamen wird. Drücken Sie „Alt + 2″. Dann tragen Sie in den Dialog „%title%“ ein und drücken OK.
  • Dann markieren Sie die MP3s und fügen bei Album den Titel des Stückes ein. Hiermit sagen Sie anderen Playern die gewünschte Reihenfolge. Nummerieren Sie auch die Tracks durch.
  • Jetzt erstellen Sie eine m3u-Liste. M3u-Listen sind auch eine Möglichkeit den verschiedenen Playern zu sagen, in was für einer Reihenfolge die Dateien abgespielt werden sollen. Ein weiterer Vorteil dieser Listen, dass einige CD-Brenn-Programme daraus ziemlich schnell eine entsprechende CD erstellen können. Was dem Schüler, falls er mit CD arbeiten will oder muss, einige Arbeit abnimmt. Zum Erstellen dieser m3u-Liste markieren Sie Dateien eines Albums. Dann „Datei -> Playlist (ausgewählte Dateien)“. Wählen Sie einen geeigneten Zielordner und Dateinamen. In meiner Anwendung ist dies der Titel des Stückes und der oberster Ordner in der Ordnerhierachie.
Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 19. August 2011 um 08:20 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gehör, Gitarrenunterricht, praktisch, Software abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .