https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Mit Legasthenie und/oder Dyskalkulie Gitarre lernen?

Ich hatte in meiner Webstatistik im Refferer von Google die Frage „Mit Legasthenie Gitarre lernen?“.

Das war eine Frage, die uns in unserem Studium auch beschäftigte. Unser Psychologieprofessor fand die Frage auch interessant und wichtig. Deswegen wälzte er für uns Fachliteratur.

Er fand heraus, dass es nicht die Legasthenie gäbe, sondern verschiedene Probleme beim Lesen unter diesem Begriff zusammengefasst werden. Manche Probleme können das Notenlesenlernen erschweren, aber andere Formen der Legasthenie würden überhaupt keinen Einfluss auf das Notenlesenlernen haben.

Aber es gäbe so etwas wie eine Notenlegasthenie. Menschen die darunter litten, könnten aber ganz normal lesen.

Ich hatte bisher nur einen Schüler, von dem ich weiß, dass er unter LRS litt. Notenlesen war nicht seine Lieblingsbeschäftigung. Wenn ich ihm aber gewaltig auf die Füße trat, konnte er es eigentlich. Weil er aber sehr musikalisch war, erledigte er die die Dinge lieber über das Gehör. Ich war mir nie so recht im Klarem darüber, ob er das tat, um etwaigen Problemen seiner LRS aus dem Weg zu gehen oder weil es für ihn einfach so bequemer war.

In der Überschrift erwähne ich auch Dyskalkulie. Davon hatte ich bisher nur eine Schülerin. Für diese Schülerin war das Notenlesenlernen nicht möglich. Da ich finde, dass Noten und das Griffbrett auch eine Art Koordinatensystem darstellen, kam mir die Idee es könnte einen Zusammenhang zwischen der Dyskalkulie und den Problemen der Schülerin geben.

Ich wandte mich dann an eine Forschungs- und Beratungsstelle für Dyskalkulie an einer Universität. Von dort kam die Antwort, kann sein, muss aber eher nicht sein. Konkrete Fälle wären ihnen nicht bekannt.

Ob ich mit dieser Schülerin etwas erreicht habe? Ihre schulischen Probleme haben verhindert, dass der Unterricht fortgeführt wurde.

Also bleibt die unbefriedigende Antwort, man muss es ausprobieren. Wobei wir Gitarristen verglichen zu anderen Instrumenten etwas bessere Karten haben, weil es noch Tabulaturen als zweites Notationssystem als Alternative gibt.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 29. November 2013 um 08:00 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Allgemein, Gitarrenunterricht abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .