https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Wie ersatznagele ich mich?

Ich weiß nicht, wie lange es schon möglich ist, sich selbst Nägel wie im Nagelstudio zu machen, da das Zubehör erschwinglich geworden ist. Aber mir ist es jetzt auch aufgefallen.

Ich bin neugierig geworden und schaute mir verschiedene Anleitungen von Gel- bzw. Acrylnägeln an.

Mein Ergebnis, ich mache es nicht und bleibe bei meiner Klebemethode. Warum? Letztendlich die anderen Methoden sind mir handwerklich zu aufwendig.

Mit meiner Methode mache ich mir notfalls, wenn alle Stricke reißen, in der S-Bahn einen Ersatznagel. Mit Gel- oder Acrylnägeln bin ich auf einen Arbeitsplatz angewiesen. Weiter scheinen die Verfahren teilweise ziemlich zeitaufwendig zu sein. Ich behaupte mit meiner Methode bin ich deutlich schneller. Ein Gelnagel müsste schon allein wegen der Aushärtzeiten mindestens 10 Minuten dauern.

Eigentlich habe ich mir diese Methoden auch angesehen, weil bei meiner Methode fallen je nach Glück die Ersatznägel nach ein paar Tagen oder einer Woche herunter. So wie Gel/Acrylnägel entfernt werden müssen und gewarnt wird, diese nicht vom Nagel abzubrechen, sitzen diese vermutlich wirklich deutlich dauerhafter. Aber das scheint mir dann doch zu fest und die Nageloberfläche wird bei der Abnahme mehr geschädigt als bei meiner Methode.

Wenn der darunterliegende Nagel lang genug ist, hebele ich die aufgeklebten Ersatznägel einfach ab. Das hört sich etwas brutal an, aber die sitzen meist doch schon ziemlich locker. Die Maschinerie, die ich bei Gel/Acrylnägeln auffahren müsste, ist mir dann doch zu aufwendig.

Der einzige Grund Gelnägel auf Schablonenbasis auszuprobieren, wäre, wie sieht der Übergang echter Nagel und Ersatznagel aus, wenn der echte Nagel schon weit genug herausgewachsen ist. Mit meiner Methode habe ich da meist eine Art Treppenstufe.

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 24. Oktober 2014 um 08:14 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Fingernaegel abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .