https://www.gitarrenunterricht-frankfurt.de/wp-content/themes/GitarreFrankfurt/image/Logo-6a.png

Gitarrenunterricht in Frankfurt

Dipl.-Gitarrenlehrer Stephan Zitzmann

Das Griffbrett verstehen – Nachschlag

In den letzten Artikeln über das Griffbrett ging es eigentlich immer darum, wie kann man den Platz eines Tones auf dem Griffbrett von einem bekannten Platz des Tones in der ersten und zweiten Lage schnell herleiten.

Dummerweise blieben die Töne auf der hohen e-Saite ab dem fünften Bund außen vor.

Vor ein paar Tagen ist mir dann doch ein Trick eingefallen. Was braucht man dazu? Zu einem, wie man eine Oktav greift, wenn man den tiefsten Ton mit dem ersten Fingern greift.

Zuerst nehmen wir den gesuchten Ton eine Oktav tiefer. Z. B. beim hohen c, wäre dies das c auf der h-Saite. Von dem lässt sich aber der Oktavgriff nicht anwenden.

Also gehen wir unseren Regeln nach auf den fünften Bund der g-Saite und setzen den Oktavgriff dort an. Der vierte Finger liegt dann automatisch auf dem achten Bund der hohen e-Saite. Wir könnten dann entsprechend der Regeln noch auf den 10. Bund der d-Saite gehen. Wieder den Oktavgriff und der vierte Finger liegt auf dem 13. Bund der h-Saite.

 

 

Teile diesen Beitrag von Gitarrenunterricht Frankfurt

Der Beitrag wurde am Freitag, den 26. Juni 2015 um 08:13 Uhr veröffentlicht von Stephan Zitzmann und wurde unter den Kategorien: Gitarrenunterricht, Lernen, praktisch abgelegt. | Es gibt keinen Kommentar .